Beauty Lifestyle

Beauty | Wimpernlifting Testbericht

Hallo liebe Leute,

vor kurzem habe ich mir meine Wimpern liften lassen – ja, ihr habt richtig gelesen, man kann jetzt auch schon die Wimpern liften lassen. Ein paar Wochen davor habe ich die Wimpernzange als Teil meiner morgendlichen Beautyroutine entdeckt. Das Prozedere war mir unter der Woche aber einfach zu umständlich, darum hat sich das innerhalb kurzer Zeit nur auf das Wochenende reduziert. Aus dem praktischen Grund, unter der Woche schon beim Aufstehen frisch auszusehen, habe ich mich an das Wimpernlifting gewagt.

Das Wimpernlifting

Ich habe mich für das Wimpernlifting entschieden, nachdem ich keine falschen Wimpern haben wollte und an einer natürlichen Erscheinung der Wimpern festhalten möchte. Nach kurzer Recherche wurde ich bei einer Kosmetikerin in Innsbruck fündig, die diese Beautybehandlung für € 54,- durchführt. Vor Ort wurde ich gefragt, welche Stärke des Liftings ich bevorzuge – mittel oder stark. Ich habe mich zur Sicherheit für ein mittleres Lifting entschieden, ich will ja nicht zu Beginn übertreiben – und bin über diese Entscheidung sehr froh.

Der Ablauf

Für das Wimpernlifting sollte man ungefähr eine Stunde einplanen. Zuerst wurde mir mein Makeup entfernt, damit das Lifting auch hält. Die Wimpern werden anschließend Wimper für Wimper über ein Silikonpad nach oben gelegt und mit einer Liftinglotion bestrichen. Es wird hier nur der obere Wimpernkranz bearbeitet. Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 Minuten wurde nochmals eine Pflegelotion aufgetragen. Diese sorgt nach mehreren Minuten dafür, dass das Lifting auch gut hält. Abschließend erhielten meine Wimpern noch eine Färbung, um das visuelle Ergebnis des Wimpernliftings nochmals zu verstärken.

Die Wirkungsdauer

Laut meiner Kosmetikerin soll das Wimpernlifting ca. 4 – 6 Wochen halten. Nach dieser Zeit sind im Normalfall neue Wimpern nachgewachsen und die „alten“ ausgefallen. Ich habe die Entwicklung der Wimpern über die ersten vier Wochen dokumentiert, und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Nach vier Wochen sieht man nach wie vor, dass die Wimpern ohne Mascara deutlich nach oben gebogen sind.

Etwas, dass mir besonders auffällt: direkt nach dem Wimpernlifting sieht es aus, als hätte ich dichtere und längere Wimpern als es normalerweise der Fall ist – und das, obwohl es sich bei allen Bildern um meine natürlichen Wimpern handelt. Die Fülle der Wimpern finde ich toll, und hier erkennt man meiner Meinung nach auch die größte Veränderung in den vier Wochen.

Life Full Of Blog, Lifestyleblog, Foodblog, Restaurant Review, Food, Blog, Interiorblog, Austria, Österreich, Life Full Of, Wimpernlifting, Beauty test, Wimpern lifting, wimpernverlängerung, wimpernlifting erfahrung, wimpernverlängerung erfahrung,

Das Resümee

Die ersten paar Tage nach dem Wimpernlifting hatte ich das Gefühl, als ob meine Augen immer weit aufgerissen wären – die Wimpern berührten ständig die Augenlider und es entwickelte sich bei mir beinahe eine kleine Paranoia, als ob jeder nur mehr meine Augen anstarren würde. Nach dieser Phase reduziert sich der extreme Wimpernschwung aber dann doch spürbar. Somit muss man die Anfangsphase einfach durchstehen.

Die Entscheidung, ob ich das Wimpernlifting nochmal mache, lasse ich mir noch frei. Meinen Vorsatz, ungeschminkt hin und wieder aus dem Haus zu gehen, habe ich genau einmal in die Realität umgesetzt. Es fühlt sich dann doch irgendwie eigenartig an. Etwas Zeit habe ich mir aber beim täglichen Wimperntuschen gespart, und das finde ich super.

Habt ihr auch bereits Erfahrung mit Wimpernlifting oder Wimpernverlängerungen gemacht? Macht ihr das auch regelmäßig, oder ist es euch die Zeit und das Geld nicht wert?

 

Liebe Grüße,

Julia

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*